Über die Strassen der Welt per Rad.........

 

Partner:

logo santos

Logo Patria

Logo Feine Räder

Logo Velophil

 

Sumburgh Headwelcome to shetlandPuffin7. Woche, Shetland's

Nun sind wir auf den Shetland‘s, ein weiter Weg. Wecker um 4:30, Fahrräder in Bergen im Hotel beladen, es regnet mal wieder, also im Regen zur Bushaltestelle, um 6:00 Uhr mit dem Airport- Bus zum Flughafen Flesland, Fahrräder und 12 Gepäckstücke aufgeben. Die Fahrräder sind immer noch standby, aber es soll alles klappen. Aus dem Warteraum sehen wir zufällig wie unsere Fahrräder verladen werden, Jippie!  1 ½ Std Flug über die Nordsee bis Aberdeen. Laut Uhrzeit sind wir nur eine ½ Stunde geflogen, die Uhr wurde ja zurückgestellt. Ab jetzt müssen wir links fahren, Räder zusammengebaut, es fehlt nur Christians Spiegel, rauf aufs Rad und auf nach Aberdeen.  Die Sonne scheint und wir müssen ganz schön schwitzen. Wir verbringen den Tag in Aberdeen  bis abends unsere Fähre zu den Shetland‘ s geht.  17:00 Uhr geht’s los für 14 Std. über die Nordsee. Leider keine Kabine mehr, deshalb schlafen wir auf Sitzecken in der Bar. Gott sei Dank hat es nicht so geschaukelt. Um 7:30 Uhr Ankunft in Leirwick auf den Shetland‘s, es empfängt uns schottisches Wetter, Nebel und Nieselregen und sehr kühle Temperaturen. Aber totzdem fühlen wir uns gleich wohl, denn wir können unter dem Nebel schon erahnen das die Shetland‘s landschaftlich ein echter Höhepunkt sind.  Es ist fantastisch, unglaublich schön, wunderbare Natur, so etwas haben wir noch nicht gesehen. Die Landschaft ist bergig ohne Bäume, alles ist von satt grünem Gras überzogen. Es gibt steile Felsklippen und tolle Sandbuchten. Haben einen schönen Campingplatz gefunden, Platz für 12 Zelte, mit einem herrlichen Blick über das Meer. Von dem konnten wir uns jetzt schon 4 Tage nicht trennen. Von hier aus haben wir jetzt mehrere Ausflüge unternommen um Puffins und andere Seevögel zu beobachten. Haben eine Naturschutzinsel umwandert und dabei zum ersten Mal eine Brutkolonie mit ca. 15.000 Basstölpeln gesehen. Was für ein Lärm ( und was für ein Gestank ). Absolut beeindruckend.  Außerdem kann man hier jederzeit und fast überall Seehunde im Meer beobachten. Christian ist mehr für die Seevögel, Anja mehr an den Seehunden interessiert. Ponys haben wir natürlich auch schon gesehen, aber noch keine ganz wilden. Es gibt überdies nur 6 Shelties auf der Insel, und die wurden im letzten Jahr eingeführt. Aber Schafe gibt es hier überall. Wir konnten schon mehrere Schäfer beim Treiben der Schafe beobachten. Mit modernen Schäferhunden ( roter VW Bulli ) und/ oder mit Bordercollies. Es gibt viele historische Gebäuderuinen und Broch‘s die uns aber nicht so interessieren. Das mit der schottischen Sprache ist nicht ganz so einfach. Auch Engländer können die Schotten nicht immer verstehen obwohl man denken sollte sie sprechen die gleiche Sprache. Eigentlich dachten wir das wir hier wieder mehr verstehen als in Norwegen, ist aber nicht immer der Fall. So vergehen hier die Tage und wir haben bisher gerade einen Bruchteil der Insel gesehen.  Es ist mal wieder zu schön um weiter zu reisen, aber wir haben ja noch ein bisschen Zeit , so das wir noch nicht genau wissen wann wir zu den Orkney‘s übersetzen.  Wir müssen das hier einfach noch ein bisschen geniessen!

hier geht's zum nächsten Bericht!

interessante Links:

Punktures&Panniers

FUELED BY RICE

cycle the world

paontour

Logo Fernzieleicon mit dem radmit-dem-Rad.de

logo fahrradnomaden

logo warmshowers

www.tollimsattel.de

Logo Reise zum Horizont

Logo ADFC